Home  Stamm  Chronik  Kontakt  Gästebuch  Bildergalerie  Intern

 

Pfingstlager 2013

Pfingsten waren die Elche gemeinsam mit dem Stamm Schilda aus Weiach in der Hohtann Hütte in Aitern. Für alle die nicht mit auf dem Lager waren, hat Kyma einen Bericht geschrieben. Die Fotos stammen von Güfä und Nadine.

Maxi in action Am 17.05.2013 begaben sich einige mutige Abenteurer des Stammes der Elche auf die waghalsige Zeitreise ins Mittelalter, um gemeinsam mit ihren Schweizer Freunden aus Weiach die entführte Tochter des Königs zu retten.

Dazu mussten sie erst einmal den langen und beschwerlichen Weg zur Hohtann-Hütte nach Aitern auf sich nehmen, um dort ihr Nachtlager für die nächsten Nächte einzurichten.
Doch das Wetter machte ihnen dieses Vorhaben nicht leichter, deshalb war unseren mutigen Rettern die Ruhe erst spät abends vergönnt. Umso früher startete der nächste Tag. Die Sonne strahlte und verscheuchte die kalte Nacht.

Alle Abenteurer stellten sich einander vor und der Tag wurde mit einem lustigen Spiel eingeläutet. Maxi in action
Frisch gestärkt kam sie nun endlich der verzweifelte König besuchen, der ihnen voller Schmerz mitteilte, wer seine arme Tochter entführt hatte: der böse Schatten und sein Gefolge!

Natürlich waren alle sofort bereit, dem König und seiner Tochter zu helfen. Deshalb stellte der König ihnen seinen Waffenschmied vor, denn wer zieht schon unvorbereitet in einen Kampf!

So schmiedeten die mutigen Retter ihre eigenen Waffen und trugen einige Übungskämpfe aus.
Der König lehrte sie später noch, wie man Waldläuferzeichen richtig liesst und ging mit ihnen auf die Suche nach den sagenumwobenen „Zauberzähnen“. Mit dem verrückten Zauberer versuchten sie leider vergebens den Schatten und die Prinzessin heraufzubeschwören.

Diese Niederlage steigerte den Ehrgeiz, endlich Erfolg zu haben. Doch war es erst einmal Schluss für diesen Tag, denn die Kräfte sollten geschont werden.
Nach einem stärkenden Mahl und einer beruhigenden Abendrunde begaben sich die mutigen Retter erst einmal zur Ruhe um den nächsten Tag zu überstehen.

Maxi in action Dieser begann mit einer Einweisung des Königs in das Handwerk des Kunstschmiedens und im Umgang mit den Werkzeugen. Alle Abenteurer bauten sich so ihr eigenes kleines Kunstwerk.

Die aufgekommene Idylle wurde jedoch plötzlich gestört, denn der Schatten und sein Gefolge waren in das Königreich eingedrungen und wollten unsere mutigen Abenteurer angreifen! Glücklicherweise ließen sie sich auf einen Kompromiss ein; sollte es unseren Abenteurern gelingen, die Fahne der Bösewichte zu stehlen, sollte der König seine Tochter zurückbekommen.
Leider waren sie viel zu stark und unsere Retter konnten nichts für die arme Prinzessin tun. Geknickt und mit wenig Hoffnung auf Erfolg begaben sie sich zurück ins Königreich und wussten sich nicht mehr zu helfen.

Maxi in action Plötzlich jedoch erschien einer der Gefolgsleute des Schattens, der sich umentschieden hatte: wenn die Abenteurer ihren Mut unter Beweis stellten, ließe er die Prinzessin frei.
Sofort erkannten die Retter ihre Chance und ließen sich auf das Versprechen des Dunklen ein. Letztendlich schafften es die mutigen Abenteurer doch noch, die Tochter des Königs zu befreien und das Königreich wieder aufblühen zu lassen. Mit einem besonderen Abend belohnte der König seine mutigen Helfer und am folgenden Tag mussten alle dieses spannende Abenteuer auch schon wieder verlassen.


Doch vergessen wird es bestimmt nie und wer weiß, vielleicht braucht ja bald wieder Jemand die Hilfe von vielen mutigen Pfadfindern!

Gut Pfad

Eure Kyma



Zurück zum Jahr 2013.

 
 (c) 2007 Stamm der Elche | Impressum | Datenschutz