Home  Stamm  Chronik  Kontakt  Gästebuch  Bildergalerie  Intern

 


Das Pfadi-Jahr 2012 läuft...

...und im Kornhaus zeichnet sich "Grosses" ab.

Erstes R/R-Treffen im Jahr 2012

Für das Jahr 2012 haben sich die Ranger und Rover viel vorgenommen.
Dieses Jahr steht unter dem Motto „Pimp my Kornhaus“.
Ein Grossteil der R/Rs hat sich am Sonntag den, 07.01.2012, im Kornhaus getroffen und ausgelotet was gemacht werden muss. Zu folgenden Ergebnissen sind wir gekommen:

  • Ausbau vom Sippenraum

    Der Sippenraum

  • Neue Raumgestaltung und Dekoration vom Meutenraum

    Der Meutenraum

  • Aufräumen und sortieren des Materialraums

    Der Materialraum

Wir brauchen ab jetzt alle Hilfe die wir kriegen können, also liebe Ranger und Rover, kommt fleissig zu den Arbeitseinsätzen!

Eure Labeij



Was machen R/Rs wenn sie Zwangsurlaub haben?

Die Heinzelmännchen?! Sie schnappen sich Werkzeug und gehen in den Sippenraum!
Genau das haben Päddy, Kevin und Labeij am 07.02.12 gemacht. Ganz nach der Leitidee, man muss zuerst was abreissen, bevor man was Neues aufbauen kann, haben sie mit viel Spass und Motivation die Decke abgerissen.

Der Abbruch

Während des Einsatzes ist viel passiert.
Man hat die Hand vor Augen nicht mehr gesehen, alles wurde in Schutt und Asche gelegt und wie es sich gehört, wurde am Ende alles fein säuberlich auf eine Plane geschaufelt um die Entsorgung zu erleichtern.




Der erste Schritt ist getan. Nun folgen viele weitere. Aber wir sind alle frohen Mutes.

Eure Labeij



Zweites R/R-Treffen

Frei nach dem Zitat von Erich Kästner, „Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen“, haben sich die Ranger und Rover an diesem Samstag (25.02.2012) zusammen getan und das Material für den Sippenraum gekauft und im Kornhaus unter das Dach getragen. Jeder der schon einmal beim Material verräumen geholfen hat weiss wie anstrengend das ist.

Der Abbruch

Danke an Päddy, Kevin, Anilo, Kanuk und Anida, die diese Arbeiten übernommen haben. Ein besonderer Dank geht an Kevin, der dafür gesorgt hat, dass wir einen kleinen Transporter von seinem Geschäft benutzen konnten.

Der Abbruch

Dem noch nicht genug, haben die tapferen Helfer nicht nur das Material hoch getragen, sondern nebenbei noch den Schutt vom Dach runter getragen. Mit einer Ladefläche voller Sippenraumdecke haben sie sich nach Höchenschwand aufgemacht und alles ordnungsgemäss entsorgt. Mit dieser Aktion sind wir wieder einen grossen Schritt weiter gekommen.

Spass hat es offensichtlich trotzdem gemacht.

Bis zum nächsten Bericht,
Eure Labeij



Zurück zum Jahr 2012.

 
 (c) 2007 Stamm der Elche | Impressum | Datenschutz