Home  Stamm  Chronik  Kontakt  Gästebuch  Bildergalerie  Intern

Die Finnlandfahrt ist beendet.

Vorschau Die erste Gruppe unserer Elche hatte Waldshut ja bereits vor drei Wochen wieder erreicht! Die Sieben gehen inzwischen wieder zur Schule bzw. der Arbeitsalltag hat sie wieder. Nur einer liegt nach meinen Informationen noch auf der faulen Haut .

Vorschau


Die zweite Gruppe ist heute, am 23. August, auch wieder in Waldshut eingetroffen. Gegen 21:00 Uhr sind unsere 9 Helden am Kornhaus empfangen worden, wie es sich gehört, mit grosser Besetzung und dem unvermeidlichen Gruppenfoto.


Passend zur Rückkehr gibt's schon einen ersten Finnland-Bericht von Labeij.

Viel Spass beim Lesen.
Euer Schnitzel

Suomi 2008

„Finnland ist ja flach!“, mit dieser Vorstellung machten wir Pfadfinder vom Stamm der Elche aus Waldshut uns auf den Weg. In der Zeit vom 11. Juli bis zum 23. August wurde das Land der tausend Seen von hunderten Pfadfindern aus ganz Deutschland „überfallen“. In zwei Kontingenten von jeweils ca. 500 hundert Pfadfindern lernten wir das Land auf ganz eigene, persönliche Art kennen.

Die Reise dauerte für jede Gruppe volle drei Wochen. Zwei Wochen davon waren wir auf uns allein gestellt und durften Finnland auf eigene Faust entdecken. Wie man bei den Pfadfindern so schön sagt, waren wir auf Fahrt. Das heißt, wir waren zwei Wochen lang in Gruppen von bis zu 9 Stammesmitgliedern auf einer von uns geplante Route durch das festgelegte Fahrtengebiet unterwegs. Die längsten geplanten Routen betrugen bis zu 200 Kilometern. Allerdings sahen die meisten Planungen die Möglichkeit von diversen Abkürzungen vor.

In diesen zwei Wochen durften wir die Wunder dieses Landes täglich neu erleben, wie es in einem Pfadfinderlied so schön heißt. Das hieß allerdings auch, mal einen Tag Pause zu machen, um die Gegend zu genießen, die wundervollen Seen zu baden zu nutzen oder einfach nur einmal in ungewohnter Ruhe auszuspannen. Das war letztendlich jeder Gruppe selber überlassen.

Ziel der ganzen Fahrt war es, an einem fest geplanten Tag in Jyväskylä anzukommen und die letzte Woche mit allen Pfadfindern aus dem Kontingent in einem gemeinsamen großen Lager zu verbringen.

Dort wurden Erfahrungen ausgetauscht, neue Freundschaften und Kontakte geknüpft und das traditionelle Pfadfindertum ausgeübt. Feuer machen und darauf auch kochen, gemeinsame Singerunden veranstalten, Spiel und Spaß zusammen zu haben. Von alle dem gab es reichlich dort.

Groß wurde die Trauer, als es dem Ende zu ging. Wir mussten unsere Zelte abbauen, unsere Rucksäcke packen und uns auf den Heimweg machen. Trotz der schönen Zeit in Finnland, waren alle überglücklich wieder zu Hause bei ihrer Familie in unserem schönen Ländle zu sein.

Diese drei Wochen waren für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis. Jeder hat etwas daraus mit Heim genommen. Neue Freunde, schöne Erinnerungen und noch vieles mehr. Wir alle haben dort viel für unser Leben gelernt und sind an diesen Ferien gewachsen. Die Möglichkeit ein Land auf diese Weise kennen und lieben zu lernen, bekommt man selten.

Finland – the land with the never ending sun!
Ein Erlebnis, was keiner von uns je vergessen wird.


Gut Jagd, Gut Pfad und Seid Wach
Labeij



Und so hatte alles begonen ...



Zurück zum Jahr 2008.

 
 (c) 2007 Stamm der Elche | Impressum | Datenschutz