Weihnachtsfeier 2005


Natürlich durfte im vergangenen Jahr auch unsere Weihnachtsfeier nicht fehlen. Diese fand am Freitag, dem 16. Dezember, im Pater-Jordan-Haus in Gurtweil statt.
Die Organisation für das Programm übernahm Labeij und sie hat meiner Meinung nach eine klasse Feier auf die Beine gestellt.

Für das leibliche Wohl war durch Butterlaugen, Kekse und Tchai gesorgt, doch auch der Spaß sollte nicht zu kurz kommen: Eine Herzblatt-Show versüßte, und das ist wörtlich gemeint, vor allem den Kandidaten den Abend.
Hatti, Aljosha, Florian und ich wurden auserwählt, einen Partner zu finden. Wie beim echten Herzblatt durften wir unsere Traumpartner natürlich nicht sehen, stattdessen wurden sie uns mit Hilfe von Fragen und einem ausgeklügeltem Computersystem zugeteilt.
Die Paare sahen dann folgendermaßen aus: Hatti und Moni ,Aljosha und Hoku, Florian und Svenja und letztlich ich und Darleen.

Das erste gemeinsame Candelightdinner der neuen Traumpaare gestaltete sich etwas außergewöhnlich: Die vier Suchenden wurden von den vier Gesuchten mit Pudding gefüttert, natürlich ohne etwas zu sehen!
Ihr könnt auch das Pudding-Chaos in unseren Gesichtern und auf unseren Spezialkleidern vorstellen.

Neben Weihnachtsliedern und anderen kleinen Showelementen dankten Hatti und ich den engagierten Gruppenleitern, die auch vergangenes Jahr wieder eine fantastische Arbeit in unserem Stamm geleistet haben. Patricia bedankte sich im Namen der Black Birds bei Labeij, die jahrelang die Sippenleitung übernommen hatte.

Letztlich hatten Andrea und Schnitzel noch eine ganz besondere Überraschung für die Ranger/Rover in Form eines runden Kerzenleuchters, der in Zukunft die R/R Jurte erhellen soll.

Im Anschluss an die Weihnachtsfeier gab es für die Pfadfinder noch ein Pfadifeuer:
Maik von den No Names erhielt seinen Gürtel; Florian, Kevin und Niklas wurde ihr Halstuch verliehen und Anilo wurde die eine ganz besondere Ehrung zuteil, der Elch.

Danach ließen wir den Abend noch mit ein bisschen Tchai und Gittarenspiel ausklingen, bevor wir uns ans Aufräumen machten. Abschließend möchte ich im Namen des Stammesführungsteams noch einmal allen danken, die zu den diesjährigen Erfolgen wieder tatkräftig beigetragen haben.

Gut Jagd, Gut Pfad, Seid Wach!
Regina