Corvus Corax

Pfingstlager 2003 in Waldshut-Schmitzingen


Der Markt der Gaukler und Spielleute - Anno domini 1248. Eine harte Zeit - eine Zeit in der die Herren ihre Knechte und Bauern unterdrücken. Eine Zeit in der die Herzöge ihre Soldaten ausschicken um die viel zu hohen Steuern einzutreiben. Wer sie nicht bezahlen kann wird eingesperrt oder vor Ort umgebracht.

 

Bauern, Knechte und einfache Handwerker haben in dieser ungemütlichen Zeit keinen Sinn für musische Unterhaltung oder ein Lächeln für einen Witz übrig. Sie sind viel zu beschäftigt den Herren und Herzögen gerecht zu werden.

Im Winter macht sich die Eiseskälte über das Land breit und mit ihr auch der Hunger und die Verzweiflung. Viele verlassen das Land mit dem bisschen was sie besitzen und wandern Richtung Westen - in ein Land von dem man sagt, man könne die Felder mehrmals im Jahr bestellen und die Winter sind mild. Man hat aber nie mehr von Ihnen gehört und keiner konnte je sagen ob an der Geschichte etwas wahr ist.

Als endlich der Frühling ins Land zog kam mit ihm auch ein Fremder - ein Spielmann. Er berichtete von einer Stadt im Süden, einer Stadt voller Leben, einer Stadt in der man das Wort Trübsal nicht kennt. Abgeschieden vom Elend, das den Rest des Landes heimsuchte, versteckt in einem Tal in das die Armeen der reichen Herren noch nicht vorgedrungen sind.

Er wunderte sich, dass die Leute noch nie etwas von ihr gehört hatten. Er erzählte immerzu von bunt geschmückten Häusern, von Marktschreiern die an ihren Ständen Waren feilbieten. Von Spielleuten die von fernen Ländern singen und von Gauklern die den vorbeikommenden Leuten ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

Spielleute und Gaukler kommen diesen Frühling aus aller Herrenländer und treffen sich zum großen Frühlingsfest. Sie machen sich jetzt schon auf um sich auf dieses Ereignis vorzubereiten. Jeder will sich gebührend den Zuschauern präsentieren. Auch die Leute in der Stadt sind schon voll im Gange und schmücken ihre Häuser und richten die schönsten Waren an ihren Marktständen.

Die Bauern und Knechte brauchen keine lange Überzeugungskraft und machen sich auf nach Süden, zur Stadt namens Corvus Corax, oder auch besser bekannt als "Der Markt der Gaukler und Spielleute".

Und was ist mit Euch, wollt Ihr Euch nicht auch aufmachen zum Markt der Gaukler und Spielleute?

Wir, also der Stamm der Elche aus Waldshut, veranstalten ein Lager an Pfingsten 2003 zu dem wir alle Pfadfinder aus der näheren und entfernteren Umgebung recht herzlich einladen. Das Lager findet auf unserem Zeltplatz im Schmitzinger Tal (nähe Waldshut) statt. Das Schmitzinger Tal soll sich in einen bunten mittelalterlichen Ort mit seinen lustigen Einwohnern verwandeln. In einen Markt voller Leben, an dem man die alltäglichen Sachen kaufen und allerhand erleben kann.

Wie geht das? Wie kannst Du dich engagieren? Die Stadt lebt von den Projekten und Veranstaltungen, die Du, Dein Stamm, Deine Stufe, oder wer auch immer mitbringt und diese für die anderen Bewohner von "Corvus Corax" öffnet, sie an seinen Ideen teilhaben lässt. Es wird kein allgemeines Lager mit vorbereiteten Workshops geben. Aber wenn jeder der kommt ein Projekt, eine Veranstaltung, einen Programmpunkt aus seinem Land mitbringt, dann haben wir eine bunte, lebende Vielfalt in unserer Stadt. Egal, ob Du eine einzelne Person bist, eine Gruppe hast oder ein ganzen Stamm mitbringen möchtest... Du solltest dich auf jeden Fall auf den Weg machen und zu uns kommen. Wir laden alle ein, die mit uns, im mittelalterlichen Stil, ein paar lebhafte Tage verbringen möchten.

Auch die Öffentlichkeit soll an diesem bunten Treiben teilhaben. Über die Pfingstfeiertage haben Eltern, Verwandte und Freunde die Möglichkeit einen Einblick in die Pfadfinderei zu bekommen und werden recht herzlich dazu eingeladen. Bei Speis und Trank und einem reichhaltigen Kuchen Buffet hat man die Gelegenheit einen schönen Tag bei den Pfadfindern zu erleben. Für unsere kleinen Gäste bietet unsere Spielstrasse am Nachmittag eine willkommene Abwechslung.

Unsere Bühnendarbietungen mit Spiel und Gesang wird auch unseren Gästen gefallen. Auch steht es jeder Gruppe offen ihre Zeltkonstruktionen vorzustellen in denen sie das Lager über wohnen.

Der Lagerplatz bietet für 170 bis 200 Personen ausreichend Platz. Der Platz ist von Wald umgeben und trotzdem sonnig gelegen. Für Geländespiele hat man ausreichend Möglichkeiten und die gegenüberliegende Wiese eignet sich für mittelalterliche Rauf- und Fangspiele. Sanitäre Anlagen und fließend Wasser bieten einen Komfort um den uns die Bauern im Mittelalter beneidet hätten. Eine große Feuerstelle für Singrunden und Lagerfeuerabende liegt im Herzen der Festwiese. Der Platz ist auch ein guter Ausgangspunkt für Hajks und Kundschaften.

Damit sich jede Gruppe auch richtig entfalten kann ist ein 10 tägiges Zeltlager geplant. Einzelheiten und das genauere Programm werden auf dem Vortreffen besprochen zu dem wir Euch jetzt schon recht herzlich einladen.

Wir würden und sehr über Eure Teilnahme freuen, auch wenn es nur ein Rudel, eine Sippe oder eine R/R Runde ist.

Gut Jagd und gut Pfad

Wopa
stellv. Stafü, Stamm der Elche Waldshut

Fakten

  • In der Zeit vom 02.06. bis 11.06. 2003 erwecken wir den Markt der Gaukler und Spielleute zum Leben.

  • Für die Öffentlichkeit ist an den Feiertagen 08.06. und 09.06.2003 der Lagerplatz zugänglich. Für den Sonntag nachmittag soll eine Spielstrasse für Besucher und Lagerteilnehmer stattfinden.

  • Jede Gruppe sollte ein Programmpunkt mit einbringen, egal ob Bühnendarbietung Workshop oder sonstige Einfälle und Schabernack. Die einzelnen Gruppen bestimmen das Programm des Lagers.

  • Am Sonntag soll ein Bunter Abend stattfinden, von den Gruppen einstudiertes Programm mit evtl. Singewettstreit, Zirkus oder ähnliches im mittelalterlichem Stil. Als Abschluss wird eine Mittelalterband den Abend krönen.

  • Es soll ein Zeltdorf entstehen in dem wir unser Alltag jeden Tag neu erleben und uns wohlfühlen.

  • Ein dorfeigener Markt soll entstehen an dem unsere täglich benötigten Lebensmittel von den einzelnen Gruppen angepriesen werden.

  • Spaß steht an erster Stelle und der darf natürlich nicht zu kurz kommen. Deswegen gehen wir auch auf die Wünsche der Lagerteilnehmer ein.

  • Für Lagerbauten jeder Art steht Material und Platz zu Verfügung.

  • Vorbereitungstreffen ( Wer macht was) am 24.11.2002