Sommerfahrt 2003

Duisburg, 2. Tag


Um 7.30 Uhr war Wecken angesagt, um 8.00 Uhr Morgenrunde mit Lied und Spiel und anschließend Frühstück. Dann brachen wir auf zur Hafenrundfahrt.

Dienstag 29.07.2003

Rein in den Bus und ab zum Hafen. Leider haben wir den falschen Bus erwischt und mussten von der Stadtmitte zum Hafen noch etwas laufen. War aber nicht schlimm, da wir auf dem Weg den Pfadis gleich ein bisschen von Duisburg zeigen konnten, wie z.B. das Rathaus und die Kirche daneben.
Die Hafenrundfahrt ging über zwei Stunden und war nicht für alle Pfadis der Hit, da die Duisburger Schüler an diesem Tag ihren Ausflugtag hatten und das Schiff gerammelt voll war. Dadurch waren leider nicht von allen die Ansagen und Erklärungen des Kapitäns zu verstehen. Aber mit Magic-Karten spielen konnte man sich gut über Wasser halten. Am interessantesten waren die Polizeiboote, die Feuerwehrboote, der Raddampfer und die Schlepperschiffe.

Die Schrottinsel, die mitten im Hafen gebaut worden ist, war auch lustig. Aus unserem Blickwinkel sahen die bereits gepressten Autos wie kleine Alufolienwürfel aus.

Nach der Hafenrundfahrt teilten wir uns in kleinere Gruppen auf und hatten 4 Stunden Zeit, die für unsere Verhältnisse große Stadtmitte mit ihrer Brunnenzeile zu erobern. Einige Pfadis hatten von einem Spielegeschäft in Neudorf gehört und mussten unbedingt dahin. Da sie von Bussen und Straßenbahnen noch nichts gehört hatten, haben sie einen Marathonmarsch hingelegt und es auch wieder pünktlich zurück geschafft.

Reichlich geschafft fuhren wir abends wieder in die Jugendherberge (diesmal hatten wir auch den richtigen Bus). Die Pfadis waren reichlich kaputt und abends gab es nur noch eine kleine Abendrunde mit gemeinsamen Spiel und Singen und natürlich Tischtennis, Kicker und Flipper. Anilo ist inzwischen unser Flippermeister, er hat so ziemlich die meisten Freispiele geholt.